2. Versuch: Mini-PC (Mini-ITX)

Rund um Mobile-Hardware, Tipps/Tricks, KnowHow...

Moderator: Rio71

Benutzeravatar
sloppydirk
Fleischgewordener Tualatin
Beiträge: 1245
Registriert: 01.04.2002 - 02:00
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

2. Versuch: Mini-PC (Mini-ITX)

Beitragvon sloppydirk » 09.06.2011 - 21:06

Nachdem das erste Projekt leider scheiterte, jetzt ein zweiter Versuch.
Diesmal mehr Rechenleistung:

CPU: Intel CoreDuo T2500 (Link)
Mainboard: HID-BOX-002 :confused: (Link)
obskures Mini-ITX Brett, das gelegentlich bei ebay auftaucht (25-40 Euro), war eine OEM Produktion. Mit 945GT Chipsatz / ICH-7M / 950GMA / dazu HDMI, Firewire, 7.1 Sound, TV-Out (S-VHS / RGB), SO-DIMM auf der Rückseite
Bild

Mini-PCI Steckplatz (mit Broadcom Wlan Karte!) und onboard Express Card Pins..

Bild
Bild
Bild

RAM: 2x 1GB SO-DIMM DDR2
HDD: 250 GB 2,5" Hitachi

Bild

Bild

Gehäuse LC-Power 1340MI (Link): schön klein, keine optische Laufwerke vorgesehen, kein Frontports und vor allem lüfterloses Netzteil ähnlich picopsu mit externer 12V Schaltnetzteil und intern DC-Wandler :)

Kann stehend oder liegend eingesetzt werden:
Bild
Bild

Zuerst kam ein CompuCase 8k (Link) zum Einsatz. Grösser, mit mehr Platz für Laufwerke, aber leider FlexAtx Netzteil mit 40mm Lüfter / "Screamer". Ein Umbau auf picopsu oder mATX Netzteil wäre zu teuer gewesen, deswegen das LC-Power.

Das Gehäuse verfügt über 2 40mm Lüfter Sythe Mini Kaze Lüfter, aber nur der cpunahe ist angeschlossen und läuft über die BIOS Lüftersteuerung
Bild
bzw. SpeedFan.

Auf der cpu war zuerst ein sehr flacher Coolermaster Kühler:
Bild
mit Backplane
Bild

jetzt kommt ein Xilence Alu zum Einsatz, dieser ist deutlich höher und ragt bis zum Deckel (rechts / links der massive NB Kühler)
Bild

Jetzt wird es spannend:
Stromverbrauch :D

unter Win7 läuft der T2500 dank rmclock @1000@0,9V und bei Last @2000@1,1V
mit aktivem Wlan fürs Internet und PS/2 Maus / Tastatur über Adapter an USB und alle anderen Schnittstellen im Bios ON sowie VGA Ausgabe analog:

idle 19-20 Watt
last max. 30 Watt


Beim Surfen mit chrome liegen meist 22-25 Watt an, reines webradio über WDR Rekorder etwa 22 Watt :)

Mit einem Standard-ATX lag der Verbrauch bei 30 (idle) / 45 (last) !

Liegt keine hohe Last an, bleibt der Lüfter vor der cpu bei etwa 1000 RPM (für einen 40'er extrem wenig)

Eigentlich sollte der Rechner eine reine Reserveeinheit (Ersatz für den P3 500 von 99) sein und für Backups zur Verfügung stehen, momentan macht er aber sehr viel Spaß und "darf" mehr ;)

Zum Test lag hier noch ein T5750, dieser wollte aber nicht posten :rolleyes:
Es sollen aber T5600 funktionieren, angeblich auch T7200 ??? Also Core2Duo mit FSB667 und 64-Bit.
Goodbye Tualatin: PIII-M 1,13@Latitude C810 / Celeron 1000A@1740@Abit ST6
Goodbye C4M: mobile Celeron 1800@2400@1,2V passiv@Heatlane NCU-1000
Goodbye Banias: Acer Travelmate 662LCI (Pentium M 1,5 / i855GME / 1,25 GB / SXGA+)
THINKPAD: SL510 (Pentium T4500 / iGM45 / 4 GB / WXGA / SSD M830)
Welcome Merom: Mini-PC (CoreDuo T2500 @i945GT)

Benutzeravatar
CaptainP
370-beiniger Prophet
Beiträge: 2925
Registriert: 06.04.2003 - 22:15
Wohnort: Da wo die A67 lang geht

Beitragvon CaptainP » 09.06.2011 - 21:35

Gude
bin am überlegen mir das Gehäuse zu kaufen und das NT daraus für mein BX System zu nehmen.
Ein normals Pico ist viel teurer plus dass dann noch zu kaufenden externe.
Nur der Hersteller (LC) hält mich etwas davon ab.

Wie ist denn die Verarbeitung von dem NT?


Gruß

Benutzeravatar
sloppydirk
Fleischgewordener Tualatin
Beiträge: 1245
Registriert: 01.04.2002 - 02:00
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Beitragvon sloppydirk » 09.06.2011 - 21:51

CaptainP hat geschrieben:Wie ist denn die Verarbeitung von dem NT?
Gruß


andere Benutzer haben schon angemerkt, dass der Stecker zum DC-Wandler etwas wackelig sei, na gut: bei meinem Lenovo ist das auch der Fall.
Sonst ist das 220V Netzteil recht gross, Kabel ausreichend lang.
Die Wandlerplatine sieht okay aus, sind ja nur wenige Bauteile.
Kabel sind: ATX + 12V AtX, 1x Sata, 1x Molex, 1x FDD

Habe auch mal ein kurzes "Fiepen" vernommen, denke es war der 220V Adapter, hat mein Thinkpad aber auch ;)

Der Preis ist unschlagbar, hatte auch Alternativen und Bezug aus UK, USA oder Hongkong verglichen.
Goodbye Tualatin: PIII-M 1,13@Latitude C810 / Celeron 1000A@1740@Abit ST6

Goodbye C4M: mobile Celeron 1800@2400@1,2V passiv@Heatlane NCU-1000

Goodbye Banias: Acer Travelmate 662LCI (Pentium M 1,5 / i855GME / 1,25 GB / SXGA+)

THINKPAD: SL510 (Pentium T4500 / iGM45 / 4 GB / WXGA / SSD M830)

Welcome Merom: Mini-PC (CoreDuo T2500 @i945GT)

Benutzeravatar
TigersClaw
Dealer vom Dienst :-)
Beiträge: 2089
Registriert: 26.09.2004 - 22:45
Wohnort: Güstrow
Kontaktdaten:

Beitragvon TigersClaw » 09.06.2011 - 21:56

Das Gehäuse is ziemlich nett, damit lässt sich ne niedliche kleine Powermaschine bauen.

Damit:

http://geizhals.at/deutschland/a620839.html

Und damit:

http://geizhals.at/deutschland/a631067.html

Die Idee gefällt mir :-)

Benutzeravatar
CaptainP
370-beiniger Prophet
Beiträge: 2925
Registriert: 06.04.2003 - 22:15
Wohnort: Da wo die A67 lang geht

Beitragvon CaptainP » 10.06.2011 - 21:41

So habe mir ein LC Power LC-1320mi gekauft.
Kostet knapp 33 Euro und ich kanns im Km Shop abholen.
Günstiger sollte man an ein Pico nicht herankommen.

Ist auch noch einiges an Adaptern dabei.
Unter anderem so ein minisata Kabel mit strom und ein adapter für slimline Laufwerke auf normal IDE.
Alleine für die Adapter zahlt man ja schon ein paar Euro extra Normalerweise.
2*Sata 1*Molex 1*Floppy sind am NT.

Werde dann man den Verbrauch gegen mein 145 Watt Forton gegentesten.

Benutzeravatar
Schrank21
512 kb - Superbrain
Beiträge: 2358
Registriert: 21.12.2002 - 20:40
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon Schrank21 » 13.06.2011 - 02:40

Nettes System...
Was hat's denn insgesamt dann gekostet?
Vor allem den idle Verbrauch finde ich hart, ich wusste nicht, dass der normale Core Duo so wenig verbrauchen kann.
Gigabyte GA-73PVM-S2H || Pentium Q6600 2,4GHz || Sapphire Radeon HD4350 || Intel Pro/1000g || 2x2048MB DDR2-6400 || Seasonic S12II-330W || Slackware 14.1
Apple Macbook Air || i5-5250U || 8Gig || 128GB SSD || 11" WXGA || Mac OSX 10.10
Sun Netra T1 AC200 || UltraSPARC-IIe 500Mhz || 1Gig || 2x18,6GB SCA || 6xFast Ethernet || NetBSD 6.1.5

crazy_math
Mutter von Admin
Beiträge: 345
Registriert: 06.03.2009 - 14:45

Beitragvon crazy_math » 13.06.2011 - 11:50

Hübsches Ding. Schade, dass das LC bei uns fast doppelt so viel kostet beim aktuellen Euro. Da ist man dann schon bei Antec und Lian Li. Bei letzterem zwar nicht so klein, aber noch immer ITX.

Kannst du evtl. mal Benchs machen? Weil ein System auf Atom/e-350 Basis dürfte in etwa gleich viel verbrauchen. In der Leistung dann aber meilenweit hinterher hängen. Zumindest auf CPUseite. Laufen damit HD-Inhalte?

OC/untervolting, ... im BIOS möglich?

Schade, dass das Ding kein PCIe x1/x4/x16 hat.

Etwas wunderlich sind die Anschlüsse nebst HDMI und D-Sub. Die werden sonst v.a. in Asien noch weit verwendet, weil dort die Röhre ja noch immer weit verbreitet ist.

PS: Beim CompuCase 8k wäre ein Semipassiver Betrieb locker möglich gewesen. Da bei den Löchern einfach einen 10-12er Lüter ranklemmen und gut ist (10mm breit). Allerdings würde dann kein Bildschirm drauf gestellt werden (Was wohl auch entgegen dem Kühlkonzept des Gehäuses entspricht).

Main: NBs: x200, MacBook Pro 15"
Server: MS-9105, 2xP3-S1.52GHz, 3GB RAM, FX3000
Fun: Prescott 3.4GHz G1 @1.05V, S478, SB75G2, 2GB, HD3850AGP
Fun: Dual P-MMX 200MHz, GB DX586, 128MB RAM, Voodoo3 PCI, Win NT4/95
Fun: 939A790GMH, X2 3800+ @2x2.8GHz, 1.5GB RAM WinXP
WinME: MegaLine 17" NB mit P4 2.8GHz, 512MB, ATI9000

Benutzeravatar
sloppydirk
Fleischgewordener Tualatin
Beiträge: 1245
Registriert: 01.04.2002 - 02:00
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Beitragvon sloppydirk » 13.06.2011 - 15:34

Schrank21 hat geschrieben:Nettes System...
Was hat's denn insgesamt dann gekostet?


zuviel ;)

cpu / mb / HDD / compucase 8k / 1GB = 121
2 GB = 16
Gehäuse Lc-Power = 27
DVD = 5
grösserer Kühler = 5

Also 174 Euro.
Das Compucase ist verkauft für 19 Euro, Kosten dann ca. 155 Euro

Das Mainboard gab es kurz danach nochmal 4x für 25 Euro plus Porto.
Alternativ ging ein vergleichbares MSI Fuzzy für 73 weg (mit T2400 / 2GB)

Von dem ganzen Projekt sind jetzt noch übrig:
Pentium M 740
Pentium M 715
CoreDuo T5750
Coolermaster cpu Kühler
2x 512 MB DDR2 So-Dimm
2x 512 MB DDR2
2,5" HDD 120 GB
FSP FlexAtx 150W
HP Mirco-Atx Desktop
und jede Menge Kabel, Adapter, etc.

Und jetzt ? Noch Etwas basteln ?

Hier (rote Markierung) wäre doch noch Platz für Front-USB:
Bild

Benötige nur schraubbare Usb Buchsen samt Kabel.
Hat jemand so etwas abzugeben ?

crazy_math hat geschrieben:Kannst du evtl. mal Benchs machen?


Welche denn ?
Habe nur SuperPI laufen lassen, ca. 31 Sek.

Gefühlt ist das Ganze ähnlich dem SL510, die 2 statt 4GB Ram merkt man nur bei Umschalten falls ganz viele Programme offen sind.

crazy_math hat geschrieben:Laufen damit HD-Inhalte?


Wie testet man das ?
Mit Zattoo liegt die Stromaufnahme bei 28-30 Watt und die cpu last ist ca. 50-60%

crazy_math hat geschrieben:OC/untervolting, ... im BIOS möglich?


Nein.
Im Bios kann man Speedstep an / ausschalten, hat aber kein Effekt unter Win7.
Aber mit RMClock geht undervolting / runtertakten ohne Probleme.
Bios hat noch die Option den kleinsten Multi laufen zu lassen.

crazy_math hat geschrieben:PS: Beim CompuCase 8k wäre ein Semipassiver Betrieb locker möglich gewesen.


Klar ist dieses viel "luftiger" und hat Platz für grössere Lüfter.
Das LC hat kaum Platz für grösserer Kühler / Lüfter.
Der CPU Kühler reicht bis zum Gehäusedeckel und der 40mm Scythe hält den CoreDuo bei Volllast auf 62-65 Grad - also sind hier praktisch keine Reserven vorhanden.
Dafür ist der Rechner beim Surfen insgesamt noch leiser als das SL510.

Alternativ hat LC-Power ja auch noch die grösseren 1320 / 1360 / 1300 Modelle mit mehr Platz für Laufwerke und ebenfalls lüfterlosen NT.

Hätte für das 8K noch ein picopsu benötigt oder ein Lc-Power zerlegen müssen. Da schien der Neukauf eines Gehäuses mit lüfterlosen NT sinnvoller.
Zudem ist die Größe ideal für den Zweck (das 8K hätte unter den Schreibtisch geschraubt werden müssen).
Wollte ja schon vor Jahren das Dell SX270 haben... jetzt auch was Schickes auf dem Tisch, aber mit DualCore :)
Goodbye Tualatin: PIII-M 1,13@Latitude C810 / Celeron 1000A@1740@Abit ST6

Goodbye C4M: mobile Celeron 1800@2400@1,2V passiv@Heatlane NCU-1000

Goodbye Banias: Acer Travelmate 662LCI (Pentium M 1,5 / i855GME / 1,25 GB / SXGA+)

THINKPAD: SL510 (Pentium T4500 / iGM45 / 4 GB / WXGA / SSD M830)

Welcome Merom: Mini-PC (CoreDuo T2500 @i945GT)

Benutzeravatar
sloppydirk
Fleischgewordener Tualatin
Beiträge: 1245
Registriert: 01.04.2002 - 02:00
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Beitragvon sloppydirk » 14.06.2011 - 22:23

crazy_math hat geschrieben:Kannst du evtl. mal Benchs machen?


Cinebench cpu: 920
SuperPI 1M: 31,6
7-ZIP 32MB: 1760/3199

Also wohl etwa 50-90% schneller als die DualCore Atom :rolleyes:
Diese können aber ggf. durch Hyperthreading noch etwas Boden gut machen.
Und natürlich deren moderner Chipsatz.
Der 945GT ist schließlich von 2006

Der Rechner stand bei den o.g. Temperaturen (65 Grad Vollast) doch neben dem Monitor und nicht darunter, demnach bläst der 40mm Lüfter jetzt frische Luft von oben direkt auf den Kühler ?
Nicht sehr sinnvoll - oder ?

Bild

Ob der kleine schwache Lüfter wohl besser gedreht werden sollte und die aufsteigende warme Luft noch oben raus ziehen soll ?
Von einem "Kamineffekt" kann man eher nicht sprechen, da ja unten im Gehäuse keine Lüftungsschlitze sind ?
Die kleinen Öffnungen oben sind ja durch Streben arg klein, kaum 50% des 40mm Durchmessers sind offfen - habe aber keinen Ehrgeiz hier ranzugehen, also MB wieder raus und Dremel ran :(

Wenn der Rechner unter dem TFT steht ist die cpu Temperatur direkt 5 Grad niedriger. Alles mit "einblasenden" Lüfter.
Goodbye Tualatin: PIII-M 1,13@Latitude C810 / Celeron 1000A@1740@Abit ST6

Goodbye C4M: mobile Celeron 1800@2400@1,2V passiv@Heatlane NCU-1000

Goodbye Banias: Acer Travelmate 662LCI (Pentium M 1,5 / i855GME / 1,25 GB / SXGA+)

THINKPAD: SL510 (Pentium T4500 / iGM45 / 4 GB / WXGA / SSD M830)

Welcome Merom: Mini-PC (CoreDuo T2500 @i945GT)

Benutzeravatar
CaptainP
370-beiniger Prophet
Beiträge: 2925
Registriert: 06.04.2003 - 22:15
Wohnort: Da wo die A67 lang geht

Beitragvon CaptainP » 15.06.2011 - 18:10

Habe mal durch eine Messung die Effizienz des NT abgeschätzt.

System ist #2 in der Sig:
Jeweils idle/PrimeInplace/PrimeInplace+Furmark

FSP 145 Watt 58/66/78
PICO 49.5/57/67.6
FSP 500Watt Aurum Gold 46.5/53.4/63.6

Dass Aurum soll bei um 50 Watt 80% Effizienz haben.
Grob hat somit das PICO 75% Effizienz und das 145 Watt 65% (wenn ich mich nicht total mit dem Dreisatz vertan habe).

Benutzeravatar
CaptainP
370-beiniger Prophet
Beiträge: 2925
Registriert: 06.04.2003 - 22:15
Wohnort: Da wo die A67 lang geht

Beitragvon CaptainP » 24.11.2011 - 18:46

Ich habe mir ein HP ITX Board gekauft.
Es hat einen Intel 945GT onboard.
http://h20000.www2.hp.com/bizsupport/Te ... =c00783647

Mit dem Original Delta komme ich auf 29 Watt Idle und 44 Watt load (2*Prime inplace).
Leider hat das Board nur VGA dafür einen PCIe16* Slot.

Benutzeravatar
TigersClaw
Dealer vom Dienst :-)
Beiträge: 2089
Registriert: 26.09.2004 - 22:45
Wohnort: Güstrow
Kontaktdaten:

Beitragvon TigersClaw » 24.11.2011 - 19:37

Mit dem Idle-Wert kommst Du schon in Regionen normaler Desktop-Hardware. Mein "alter" i5 661 zieht 33 Watt idle.

Benutzeravatar
CaptainP
370-beiniger Prophet
Beiträge: 2925
Registriert: 06.04.2003 - 22:15
Wohnort: Da wo die A67 lang geht

Beitragvon CaptainP » 25.11.2011 - 22:17

Klar.
Aber nicht für den Preis den ich bezahlt habe ;-)

Ist blöd dass der Chipsatz nicht der Notebookvariante entspricht.
Im Notebook kommt man ja inkl. Display auf um die 7-8 mit dem Chip.


Weiß einer von euch wo ich so einen ATX Adapter für das HP eigengewächst bekomme? Die Links die ich gefunden habe laufen ins leere.

Benutzeravatar
Schrank21
512 kb - Superbrain
Beiträge: 2358
Registriert: 21.12.2002 - 20:40
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon Schrank21 » 27.11.2011 - 14:37

Was für Adapter denn, hast du Bilder?
Im Zweifelsfall den Stecker bei Reichelt etc. bestellen und selber bauen, oder mal bei den üblichen Schrotthändlern anfragen, ob die was in die Richtugn haben. DAfür dann am besten die HP-Teilenummer raussuchen, wenn es da sowas überhaupt gab.
Gigabyte GA-73PVM-S2H || Pentium Q6600 2,4GHz || Sapphire Radeon HD4350 || Intel Pro/1000g || 2x2048MB DDR2-6400 || Seasonic S12II-330W || Slackware 14.1
Apple Macbook Air || i5-5250U || 8Gig || 128GB SSD || 11" WXGA || Mac OSX 10.10
Sun Netra T1 AC200 || UltraSPARC-IIe 500Mhz || 1Gig || 2x18,6GB SCA || 6xFast Ethernet || NetBSD 6.1.5

Benutzeravatar
CaptainP
370-beiniger Prophet
Beiträge: 2925
Registriert: 06.04.2003 - 22:15
Wohnort: Da wo die A67 lang geht

Beitragvon CaptainP » 27.11.2011 - 18:24

Sowas:
http://www.ebay.de/itm/140540479300?ssP ... 1423.l2649

Pinout:
http://pinoutsguide.com/Power/hp_pavili ... nout.shtml

PSU ist Delta DPS-108BD-A, HP P/N 5188-4388

Habe schon überlegt einfach ne Verlängerung zu kaufen und dann beim Delta den Stecker abzuschneiden (liegt ja hier rum).
Traue sowas aber nicht (Lötstellen müssen ja gut sein).


Zurück zu „Mobile CPU's / Boards / Knowledge“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste